Plastik jetzt auch Bio

Jedes Jahr landen etwa 6 Millionen Tonnen Müll im Meer. Damit gefährden wir nicht nur alle Meerestiere, sondern auch uns selbst. Denn im Wasser zersetzt sich das Plastik nach und nach in winzige Mikroplastiken, die in unsere Lebensmittel und sogar unser Trinkwasser gelangen können. Das Hauptproblem ist lange haltbares Plastik das nur einmal verwendet und dann auf dem Müll landet.

Die Lösung ist Bio! Immer mehr Produkte aus Bio-Plastik erscheinen auf dem Markt. Nach Strohhalmen, Geschirr und Verpackungen schwappt die grüne Welle auch in den Bereich Smartphone-Zubehör über und auch wir hoffen schon bald dazuzugehören!

Biokunststoff ist biologisch abbaubares Plastik, das mit nachwachsenden Rohstoffen erzeugt wurde. Dadurch ist es weitaus umweltschonender als herkömmliches Plastik und kann sogar einfach recycelt werden. Der natürliche Kunststoff ist so weit entwickelt, dass es herkömmlichem Plastik absolut das Wasser reichen kann und noch dazu CO2- und Treibhausgasemissionen reduziert. So bildet es die perfekte nachhaltige Alternative zu herkömmlichem Plastik oder Silikon für jeden der zur Müllreduzierung und Recycling beitragen möchte.

Aber aufgepasst – biologisch abbaubar heißt nicht unbedingt kompostierbar! Viele Produkte werben mit sogenanntem „bio-degradable“ Material, aber komplett zersetzen können diese sich ohne unsere Hilfe noch nicht. Also erkundige dich am besten vorher nach der korrekten Entsorgung deines Bio-Produktes, damit es ohne Reststoffe recycelt werden kann. Außerdem sind nicht alle Bio-Plastik Produkte schadstofffrei und schädliche Substanzen wie BPA (Bisphenol A), Blei, und Phthalate verstecken sich oft im Material. Diese werden im Wiederverwertungsprozess freigesetzt und können trotzdem der Umwelt schaden. Unser Tipp: Immer auf das Kleingedruckte achten und nicht vom Wörtchen „Bio“ täuschen lassen!

Leave A Reply

Navigate